Häufig, entwickeln sich die wirtschaftlichen Fortschritte und gesellschaftliche Veränderungen viel schneller als die Regierungen und die Gesetzgebung diese bewältigen können. Bei den Kryptowährungen sind nur wenige Jahre vergangen, seit dem Bitcoin im Jahr 2009 auf den Markt erschien und als Folge der schnellen Annahme durch die Anwender folgten Hunderte von Kryptowährungen. Auch wenn es sich nicht um eine exakte Angabe handelt, werden heute weltweit etwa 1.500 Kryptowährungen verwendet (mehr als das 7-Fache der offiziellen staatlich unterstützten Währungen). Und doch haben die Regierungen bisher nicht, oder extrem langsam, reagiert.

Da sie das Produkt dezentraler Schaffung und Handel sind und es keinen Vorgesetzten gibt, der für die Schaffung von Kryptowährungen und die Kontrolle ihres Wertes zuständig ist, – Umstände, die jederzeit auf Vertrauen und Personen (die ständig mit dem System verbunden sind) basieren, – kann man daraus schließen, dass Kryptowährungen im Widerspruch zur Regel stehen. Im Wesentlichen können Regierungen konventionelle Währungen effektiv kontrollieren und regulieren aber Kryptowährungen werden durch eine gemeinsame Ledger-Technologie angetrieben, deren Daten zwischen Unternehmen und Einzelpersonen ausgetauscht werden, weit entfernt von Regierungen und konventionellen Mächten. Banken und Behörden können Kunden daran hindern, herkömmliche Währungen zu überweisen, wenn sie aus Kryptowährungstransaktionen stammen. Dies kann jedoch nicht der Fall sein, wenn die crypto units nicht in konventionelle Währungen umgerechnet werden.  Ein weiterer Grund könnte darin bestehen, dass die Regierungen der Ansicht sind, dass wenn sie die Kryptowährungen gesetzlich regulieren, das allgemeine Vertrauen in die gesetzlichen Währungen untergraben wird und damit das Risiko eingehen, dass das System zusammenbricht. Bei genauerem Hinsehen könnte man vermuten, dass sie nicht wirklich wissen, wie man mit diesem Phänomen umgeht und ob es sich lohnt, es überhaupt regulieren zu lassen.

Tatsache ist, dass immer mehr, vor allem junge M